Antoni Köhl (1678-†1748) - Gerber in Araschgen

Antoni dürfte der erste und einzige Sohn von Peter Köhl und Madleina Bendetti gewesen sein. Entweder starb die Mutter bei der Geburt oder die Mutter verliess die Familie. Belege für eine Hochzeit konnten bisher keine gefunden werden. Antoni dürfte aber beim Vater aufgewachsen sein und war Teil dessen Familie. Stiefmutter war daher Ursula Schwarz.

Mit seiner Frau Anna Schett aus Malix hatte Antoni 7 Kinder. Viele der Taufzeugen seiner Kinder entstammen der Familie des Bürgermeister Köhl. Antoni arbeitete als Gerber und hatte eine eigenen Gerberbetrieb. Er wohnte in Araschgen, hatte dort allenfalls auch seinen Betrieb.

Gemäss Steuerbücher besass Antoni 1733 in Araschgen ein Wohnhaus und eine Gerbi sowie in Malix ein Stück Land. Auch für seinen Sohn Peter wird als Wohnsitz Araschgen angegeben.

Kinder des Antoni Köhl

  1. Madlena Köhl (1700-†) heiratete einen Hans Fleisch und hatte mit ihm 5 Kinder
  2. Catharina Köhl (1702-†)
  3. Peter Köhl (1704-†1777) wurde Schmied, scheint also nicht in der Gerbe gearbeitet zu haben. Er trat zwar der Schuhmacherzunft bei, wechselte später dann in die Schmiedezunft.
  4. Maria Köhl (1707-†) heiratete 1735 einen Johannes Brunoldt von Peist
  5. Friedrich Köhl (1709-†1771). 1736 wird er angeklagt weil er ein Eheversprechen nicht einhalten wollte. Er heiratete dann 1737 Andustig Eva und hatte mit Ihr 6 Kinder. 1755 ist er Corporal der Stadtwache Chur, 1751 und 1778 wird er dann als Brunnenmeister erwähnt. Sein Sohn Glaser Christian Köhl sollte es dann als Akteur der Churer Maskerade zu zweifelhafter Berühmtheit schaffen. Mit dessem Sohn Bernhard Köhl stirbt die Manneslinie 1823 dann aus.
  6. Margreth Köhl (1713-†)
  7. Antoni Köhl (1718-†1789 (71) war zwar Mitglied der Schuhmacherzunft, es gibt aber keinen Hinweis dass er als Gerber tätig war.