Peter Köhl (1794-†1825) - Metzgermeister

Peter wurde als Sohn des Schmieds/Gerbers Köhl Anthony und der Maria Plattner im Elternhaus an der Unteren Reichsgasse in Chur geboren. Er erhielt als zweitgeborener Sohn den Vornamen seines Grossvaters, Schmied Peter Köhl. Nachdem sein Vater 1798 die Wohnung an der Unteren Reichsgasse verkauft[2] und eine Wohnung am Mühlbach bei der Ziegelfabrik gekauft hatte[3] wohnte er mit seinen Eltern in diesem Haus. Als sein Vater Anhony starb war Peter erst 6 Jahre alt und wurde also früh zum Halbwaisen. Peter dürfte mit seiner Mutter weiter am Mühlbach gewohnt haben. Seine Mutter heiratete 1802 Hauptmann Christian Köhl, einen entfernten Verwandten seines Vaters. Peter dürfte ab dann mit seiner Mutter und dem Stiefvater Christian zusammen gewohnt haben. Christian war recht wohlhabend und hatte einige Güter von seinem Vater, Oberzunftmeister Bernhard Köhl, geerbt. Peter erlernte wie sein 10 Jahre älterer Stiefbruder Bernhard den Beruf des Metzgers.

1807 starb dann sein Stiefvater Christian und 1810 starb auch seine Mutter Maria Plattner. 1811 wurde Peter  in die Schuhmacherzunft[1] aufgenommen und arbeite als Metzger. Um das Erbe seiner Mutter entbrannte ein heftiger Streit. Die Erben konnten sich erst um 1818 einigen.

1817 heiratete er Catherina Büsch von Davos, Tochter von Andreas Büsch und Maria Engli, und zeugte mit ihr 4 Kinder. 2 davon starben früh. Peter diente bei einem niederländisch königlichen Verband bei den Versorgungstruppen als Metzger[4].

13.3.1825 starb Peter mit nur 31 Jahren an Faulfieber (Fleckfieber) zu Bingen in Preussen auf seiner Rückreise von Holland[4]. So wurden die beiden Kinder, Maria Catherina (1) und Anton (7), früh zu Waisen.

Catherina Büsch-Köhl wurde ein paar Jahre später nochmals Mutter einer unehelichen Tochter, Catharina Köhl. Sie scheint aber nicht auf Unterstützung der Armenkommission angewiesen gewesen zu sein. Erst beim Tod ihres Sohnes Anton (†1843) bittet sie diese Kommission um Unterstützung da sie die Begräbniskosten nicht selber tragen konnte[5]. Im selben Jahr sollte dann auch ihre Tochter Maria Catharina versterben. Auch ihre uneheliche Tochter Catharina (†1850) sollte sie überleben. Catherina starb 1866 mit 73 Jahren in Chur.

Ehefrau: Catherina Bösch
Kinder: 4
Beruf: Metzgermeister
Zunft: Schuhmacherzunft

Quellen:

1: Zunftregister StAC Z 27 S.73

2: Kaufprotokolle StAC AB III F12 002 S301

3: Kaufprotokolle StAC AB III F12 003 S47

4: Bürgerregister StAGR S221 Nr.32

4: Protokolle Armenkommission, StAC AB II/P 06.08 S127/S149