Sebastian von Köhl (1734-†1781) – der Kommandant

Ältester Sohn des Bernhard von Köhl (1693-†1762) – Hauptmann & Oberzunftmeister. Sebastian Köhl war Grenadier-Oberlieutenant in Diensten der Republik Genua und später Kommandant eines Freikorps von 600 Mann, zeichnete sich in dem Kriegszug gegen die korsikanischen Rebellen rühmlich aus. Er heiratete 1762 Anna Katharina Lorez, welche ihm ihm 4 Kinder schenkte.[3]. Sebastian trug mit stolz wie auch schon sein Vater den Adelstitel von Köhl.

Sebastian trat 1755 Rebleutezunft bei. 1771 ist er als Reiswaagmeister bei der Stadt Chur angestellt und in dieser Funktion kommt es in diesem Jahr auch zu einem heftigen Streit zwischen ihm und Zunftmeister Johann Baptista Bawier. Der Streit wird dann vor Stadtrichter Anton von Salis verhandelt[57]. Weitere höhere Ämter in der Stadt Chur hatte er nicht inne.

Sebastian starb mit nur 47 Jahren, vermutlich im Einsatz auf einem Schlachtfeld in der Ferne. Bei seinem Tod lies er 3 minderjährige Kinder zurück.

Kinder von Sebastian Köhl mit Anna Katharina Lorez:

  • Johann Jakob von Köhl (1763-†1826) – Ratsherr von Chur
  • Köhl Jeremias (1766-†~1846). Weinhausmeister. Jeremias trat 1803 der Rebleutezunft bei scheint sich dann aber als Soldat verdingt zu haben. 1806 und 1818 wird er als Leutnant bezeichnet und scheint in Ljubljana im heutigen Slowenien (damals Laibach und Teil Kaisertum Österreich) stationiert gewesen zu sein. Er bezahlte weiterhin die Grundsteuer. 1846 wird er letztmals in den Steuerbüchern von Chur aufgeführt. Als Wohnort wird Laibach angegeben. Er scheint keine Nachkommen gehabt zu haben.
  • Köhl Bernhard von Rogister (1774-†), heiratete 1796, wohl nicht ganz freiwillig[57], Margreth Hemmi. Das Paar hatte 3 Kinder. Ab 1806 wird Bernhard nicht mehr in den Steuerbüchern von Chur geführt, ist also gestorben oder hat Chur verlassen.
  • Köhl Elisabeth (1778-†). Sie heiratete einen Camenisch und wanderte nach Lubliana, Slovenien aus. 1817 wird sie dann in Grodno (Russland) als Ehefrau von Nuot Robbi von Silvaplana erwähnt. Über Kinder ist nichts bekannt, sie scheint nicht mehr nach Chur zurück gekehrt zu sein.

Seine Gattin Anna Katharina heiratete nach dem Tod ihres Gatten 1787 Johannes Wassali. Dieser wird 1796 in einer Vaterschaftsklage gegen Bernhard Köhl als Stiefvater von Johann Jakob und Bernhard angegeben und einvernommen.[58]

Ehefrau: Anna Katharina Lorez
Kinder: 4
Beruf: Kommandant, Reiswaagmeister
Zunft: Rebleutezunft

Quellen:

57: Streit zwischen Zunftmeister Johann Baptista Bawier, Stadtgericht, 1771, StAGR CB II 1360 e 08

58: Verhandlung vor Siebnergericht betr. Klage gegen Bernhard Köhl, Stadtgericht, 1976, StAC A II/2.0914